Home Über uns Auktionsablauf Filialen Galerie Importrechner FAQ Kontakt
 Home 
logout
 EN
Warum sind die Fahrzeuge so günstig? 
-Das liegt zum einen daran, dass der Gebrauchtwagenmarkt in Japan nicht so weit verbreitet ist, wie beispielsweise der in Deutschland. Zum anderen kann man sagen, dass die Japaner in der Regel äußerst penibel sind, nachdem sie ihre Fahrzeuge nach einer für uns relativ kurzen Zeit in Anzahlung geben präferieren sie Neuwägen. Aus diesen simplen Gründen ist es uns möglich für relativ günstige Preise die Fahrzeuge in riesigen Auktionshäusern für unsere Kunden zu ersteigern. Was gleichzeitig ein Grund dafür ist, dass die Preise oftmals bei sehr ähnlichen Fahrzeugen variieren können. 


Warum sind die Laufleistungen in der Regel so gering? 
-Auf Grund der hohen Verkehrsdichte in Japan ist ein Auto als Fortbewegungsmittel eher ungeeignet. Darüber hinaus besteht ein striktes Tempolimit auf japanischen Autobahnen bzw. Schnellstraßen. Auch reist der Japaner viel lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 
Hochwertige deutsche bzw. ausländische Fabrikate, die durch wohlhabende Japaner importiert wurden, haben deshalb oftmals eine sehr geringe Laufleistung und befinden sich in einem dem Alter entsprechend oftmals überdurchschnittlich sehr guten Zustand. 


Wie lange dauert der Import?
-wir rechnen mit ca. 50 bis 70 Tagen. Mal geht es schneller mal langsamer. Je nach Abfahrtshafen in Japan und je nach Schiffsroute. 


Wie genau setzt sich der Kaufpreis der Fahrzeuge zusammen?
- Das Fahrzeug selbst 
- die Frachtkosten etc.
- Handling/Service (vor Ort in Japan)
- Zoll 10% (BRD)
- Einfuhrumsatzsteuer 19% (BRD) (= Mehrwertsteuer)
- das Abladen des Fahrzeuges (am jeweiligen Zielhafen)
- ggf. Speditionskosten vom Hafen zu uns auf das Firmengelände
- ggf. Umrüstung für die Zulassung sowie die Einzelabnahme beim TÜV
  (sowie u.U. der Austausch von Verschleißteilen)
- und natürlich unserer Provision


Wann und wie muss gezahlt werden?
-Grundsätzlich muss jeder Kunde, der über uns in Japan auf ein oder mehrere Fahrzeuge mitbieten möchte, eine Kaution hinterlegen. Die Kaution bleibt vollständiges Eigentum des Kunden und kann jederzeit zurückgefordert werden. 
Die Kautionshöhe beginnt bei 1000,- und richtet sich nach der Preiskategorie bzw. der Anzahl der Fahrzeuge auf welche der Kunde mitbieten möchte. 
Die vollständige Summe des ersteigerten Fahrzeugs (=Auktionsbetrag) muss binnen 7 Werktagen nach Auktionsende beglichen worden sein.
(Bitte beachten Sie die Transferzeit der Banken von Deutschland nach Japan bei SWIFT-Zahlungen. Bei Fragen zum Banktransfer nach Japan kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.)


Wie sieht es aus mit dem Scheckheft bei japanischen Re-Importen?
-Sehr viele japanische Fahrzeuge bzw. deutsche Fabrikate wie BMW, Mercedes, Audi, Porsche usw. werden selbstverständlich auch in Japan ordnungsgemäß scheckheftgepflegt. Sie können in Deutschland bei dem jeweiligen Hersteller online nachvollzogen werden.


Wird das Fahrzeug vor dem Kauf inspiziert? 
-Jedes Fahrzeug auf welches Sie mitbieten wird von unserem Partner in Japan durchgecheckt. Sollte beispielsweise am Tage der Auktion ein vorher nicht auf dem Fahrzeuggutachten des Auktionshauses genannter Mangel bestehen, werden wir umgehend benachrichtigt bzw. das Gebot wird unsererseits automatisch zurückgezogen. 


Muss ich unbedingt ins Office kommen? 
-Die gesamte Abwicklung kann auch online und über das Telefon erfolgen. Auch die Verträge können wir Ihnen per Mail zukommen lassen. Welche natürlich ausgefüllt zurück geschickt werden müssen. Nachdem die Anzahlung getätigt wurde, können wir Ihnen das Auktions eröffnen, damit Sie selbständig von zuhause bieten können.